Trockene Haut

Trockene Haut

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und bildet die Barriere zwischen Umwelt und Körperinnerem. Sie schützt den Menschen vor äußeren Einflüssen wie Licht, Wasser, Schadstoffen und Keimen. Sinneszellen und Nerven nehmen Schmerz- und Temperaturreize auf, filtern sie und leiten sie nach innen. Leidet man unter trockener, feuchtigkeitsarmer Haut hat diese einen zu geringen Wassergehalt. Zudem sind die Funktionen der hautschützenden Lipide (Fette) und der natürlichen Feuchthaltefunktionen bei trockener Haut gestört. Hierdurch ist die wichtige epidermale Barrierefunktion beeinträchtigt. Es kommt zum gesteigerten Wasserverlust durch die Haut (transepidermaler Wasserverlust), wodurch sie sich trocken und gespannt anfühlt und oft gerötet ist. Weiterhin kommt es zum Auftreten von kleinen Fältchen und manchmal sogar zur Bildung von kleinen Hautrissen, Schuppung und Juckreiz.

Was die Haut austrocknet: Die möglichen Ursachen

Die Neigung zu trockener Haut ist veranlagt. Einige Umwelteinflüsse beeinflussen das Austrocknen der Haut jedoch, wie beispielsweise falsche Pflegegewohnheiten.

Zudem spielen äußere Einflüsse wie Kälte, Hitze, Sonne und Wasser eine wesentliche Rolle. Aber auch innere Faktoren wie Flüssigkeitsmangel, einseitige Ernährung, Hormonschwankungen und nicht zuletzt die Psyche wirken sich auf den Hautzustand aus.

Krankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte begünstigen trockene Haut. Einige Hormon- und Stoffwechselerkrankungen, wie etwa eine Schilddrüsenunterfunktion oder Diabetes mellitus, kommen ebenfalls als Verursacher infrage.

Was hilft bei trockener Haut?

Trockene Haut – für Körper und Seele belastend

Trockene Haut lässt uns müde und abgespannt wirken. Auf rauen Wangen entwickeln sich rasch feine Fältchen. Besonders leicht spannt und juckt die Haut auch an den Schienbeinen, an Füßen, Händen, Ellbogen und Unterarmen. In gesunder, geschmeidiger Haut fühlen wir uns wohl und gut aufgehoben. Trockene Haut löst oft Unwohlsein aus. Das äußere Spannungsgefühl setzt sich nach innen fort. Wer häufig gereizte, trockene, juckende Haut hat, reagiert bisweilen nervöser und empfindsamer als jemand mit weicher und „dicker“ Haut.

Was tun, um trockene Haut zu vermeiden?

  • Ausreichend trinken: Die Haut ist auf einen ausgeglichenen Wasserhaushalt im Körper angewiesen. Daher ist es wichtig, viel zu trinken.
  • Eincremen nach Duschen und Baden: Wasser kann der Haut Fette und Feuchtigkeit entziehen. Jeder kennt die „Schwimmhäute“, die sich bilden, wenn man zu lange in der Wanne lag. Die Haut spannt, Finger und Zehen wirken aufgeweicht. Pflege für die Haut ist deswegen nach dem Baden besonders wichtig.
  • Lockere Kleidung: Eng anliegende Kleidungsstücke lassen die Haut oft zu wenig atmen.
  • Schutzkleidung tragen: In Putzmitteln befinden sich raue Stoffe oder chemische Zusätze, die bereits gereizter Haut noch mehr zusetzen. Deshalb ist es wichtig, gefährdete Hautbereiche mit entsprechender Kleidung zu schützen. Handschuhe sollten unbedingt eine Baumwolleinlage haben, da die Haut in gummierten Handschuhen schnell schwitzt.

  • Schweißfilm abwaschen: Nach übermäßigem Schwitzen sollte der Schweißfilm möglichst bald abgewaschen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt werden.
  • Auf Rauchen und Alkohol verzichten: Diese beiden Drogen gehören zu den Hauptverursachern trockener Haut.

Pflegeempfehlungen bei trockener Haut von DADO SENS

Durch die gestörte Barrierefunktion trockener Haut ist der Eintritt von Inhaltsstoffen erleichtert. Dies gilt auch für Substanzen mit reizendem und allergieauslösendem Potential. Daher sollten Pflegeprodukte für die trockene Haut besonders hautverträglich und somit möglichst frei von reizenden und allergieauslösenden Inhaltsstoffen sein. Sie sollten Feuchthaltefaktoren (wie z. B. Urea) enthalten, welche die Feuchtigkeit in der Haut langanhaltend speichern.

Weiterhin sollten Pflegeprodukte für die trockene Haut regenerierend und rückfettend sein. Hierdurch verschwinden Spannungsgefühl, Juckreiz, Hautschüppchen und -fältchen und die Hautbarriere gewinnt ihre Schutzfunktion wieder zurück.

Pflegeserie ExtroDerm Dado Sens

Mit der Pflegeserie ExtroDerm hat DADO SENS eine Pflegelinie für trockene Haut jeden Alters entwickelt. Die natürliche und angenehme Pflegeformel von ExtroDerm mit Urea und Panthenol befeuchtet die Haut und unterstützt ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit selbst zu binden. Borretschsamenöl sorgt für einen langfristigen Pflegeeffekt. Salz aus dem Toten Meer reguliert den hauteigenen Salzgehalt, steigert die Abwehrkräfte und beugt Reizungen und Entzündungen vor.

RegenerationF reife Haut Dado Sens

Alternativ benötigt reife Gesichtshaut besondere Pflege. Wir empfehlen die innovative Pflege von REGENERATIONE. Sie schützt dünner werdende Haut vor dem Austrocknen. Der Ectoin Anti-Aging Komplex wirkt gleichzeitig vorzeitiger Hautalterung entgegen und unterstützt das Immunsystem der Haut mit den pflegenden Inhaltsstoffen Ectoin, Biotin, Zink und Süßholzwurzelextrakt.

  • ProBalance Akut Creme Dado Sens
  • ProBalance Akut Spray Dado Sens

Für stark gereizte Bereiche eignet sich die ProBalance Akut Creme oder das Pro Balance Akut Spray. Sie wurden speziell für die Pflege von Hautreizungen, Allergien und perioraler Dermatitis entwickelt. Natürliche Wirkstoffe wie Ceramide, Panthenol und Aloe Vera schützen die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und beugen Überreaktionen der Haut vor. Ein hochwertiger Süßholzwurzelextrakt wirkt Juckreiz, Brennen und Rötungen entgegen. Die Creme oder das Spray können mehrmals täglich auf die irritierte Haut aufgetragen und sanft eingerieben werden.