Mischhaut / fettige Haut

Fettende Haut / Mischhaut

Bei Mischhaut und fettiger Haut produzieren die Talgdrüsen zu viel Hautfette (Seborrhö). Die Talgdrüsenüberaktivität tritt vor allem während der Pubertät aufgrund der hormonellen Umstellung auf. Mit dem Alter nimmt die Produktion der Hautfette ab.

Mischhaut und fettige Haut glänzen und haben große Poren. Von der Fettüberproduktion sind besonders das Gesicht, Brust, Rücken und Haare betroffen. Mitesser, Pickel, Akne und fettige Haare sind die Folge. Im Gesicht weisen vor allem Nase, Stirn und Kinn, die sogenannten T-Zone, Fettglanz auf. Wenn die Haut nur an den drei genannten Stellen fettig ist und sich sonst normal oder etwas trocken anfühlt handelt es sich um Mischhaut.

Talgdrüsen haben jedoch eine wichtige Funktion. Sie schützen unsere Haut vor dem Austrocknen und Krankheitserregern. Zudem sind sie für eine geschmeidige Haut und glänzende Haare ausschlaggebend. Das Positive an Mischhaut und fettiger Haut ist, dass die Haut ausreichend Feuchtigkeit besitzt und Falten deshalb erst später auftreten als beispielsweise bei trockener Haut. Zudem sind die beiden Hauttypen widerstandsfähiger gegenüber äußeren Umwelteinflüssen wie Kälte. 

Trotz den positiven Eigenschaften von Mischhaut und fettiger Haut stört Betroffene der Fettglanz. Mit der richtigen Pflege kann dieser jedoch reduziert und das Hautbild verbessert werden.

Was sind die Ursachen von Mischhaut und fettiger Haut?

Die Talgproduktion ist vor allem von den männlichen Sexualhormonen Androgene abhängig. Diese sorgen dafür, dass die Talgdrüsen wachsen und regulieren deren Aktivität. Aufgrund dessen sind Männer häufiger betroffen als Frauen. Weitere Einflussfaktoren sind das Alter und die genetische Veranlagung. Zwar können Mischhaut und fettige Haut in jedem Alter auftreten, jedoch sind die Talgdrüsen vor allem bei Jugendlichen sehr aktiv.

Wie hilft bei Mischhaut und fettiger Haut?

Mischhaut und fettige Haut benötigen fettarme Texturen mit einem hohen Wasser- und einem geringen Fettanteil, sogenannte Öl-in-Wasser-Emulsionen. Der wichtigste Bestandteil der Pflege ist die Reinigung, da diese die Haut von überschüssigen Fett, Make-up und Bakterien befreit. Das Gesicht sollte deshalb jeden Morgen und Abend gereinigt werden, um Unreinheiten und Entzündungen vorzubeugen. Die Haut sollte jedoch nicht mehr als zwei Mal am Tag gereinigt werden, da häufiges Waschen die Haut reizt und die Talgproduktion anregt.

Peelings können das Hautbild zusätzlich verbessern. Um abgestorbene Hautschüppchen und Unreinheiten wie Mitesser zu entfernen, sollte das Peeling ein bis zwei Mal die Woche angewendet werden.

Fettige Haut: Fettige Haut benötigt eine fettfreie Creme mit beruhigender, antibakterieller und mattierender Wirkung. So können ungewollte Hautunreinheiten und Entzündungen vermieden werden.

Mischhaut: Mischhaut braucht sowohl eine beruhigende, mattierende Pflege als auch Feuchtigkeit. Für diesen Hauttyp eignen sich deshalb fettfreie Cremes, die Feuchtigkeit spenden und damit auch die trockenen Hautstellen versorgen. Aufgrund der Mischung aus fettiger Haut im Bereich der T-Zone und trockener Haut sollte eine aggressive Reinigung vermieden werden, um die trockene Haut nicht zu reizen. 

Gesichtspflege zugeschnitten auf Mischhaut und fettige Haut

PurDerm - Pflege für fettige Haut

 

Die PurDerm Pflegeserie wurde speziell zur Bekämpfung und Vorbeugung von Pickeln und Mitessern bei Menschen jeden Alters entwickelt. Die milden Fruchtsäuren wirken auf die Haut antibakteriell und erweichen die Hornhaut, sodass die Talgdrüsen nicht verstopfen und Unreinheiten verhindert werden können. Die Cremetextur ist fettfrei und spendet der Haut Feuchtigkeit.

SOS-Hilfe bei Pickeln:

Der PurDerm Pickel-Stop Roll-on reguliert die Talgproduktion, wodurch Pickel schnell und wirksam reduziert werden. Zudem wird die gereizte Haut beruhigt und Entzündungen gemildert.

Anti-Aging Pflege für fettige Haut

 

Pflege mit Anti-Aging-Effekt:

Das Ectoin Anti-Aging Fluid spendet der Haut intensive Feuchtigkeit, ohne zu fetten und ist daher sowohl für fettige Haut als auch Mischhaut geeignet. Das Fluid eignet sich besonders bei Spät-Akne und allergiegefährdeter Haut.

Fettende Haut / Mischhaut

Make-up bei Mischhaut und fettige Haut

Bei Mischhaut und fettiger Haut soll Make-up Unreinheiten abdecken und den Fettglanz mattieren. Herkömmliche Make-ups enthalten Fett, damit die Textur an der Haut haftet. Bei fettiger Haut sollte Make-up deshalb sparsam eingesetzt werden, da es die Poren verstopft und zu Unreinheiten führt.

Die Haut fettet jedoch über den Tag nach. Um die Poren durch regelmäßiges Auffrischen des Make-ups oder Puders nicht übermäßig zu bedecken, kann das überschüssige Fett auch mithilfe eines Taschentuchs sanft abgetupft werden. Wichtig ist, dass Sie sich am Abend abschminken, damit die Haut atmen und sich regenerieren kann.

 

Fettige Haut braucht Sonnencreme

 

Sonnenschutz:

Die SUN Sonnen-Lotion SPF 30 schützt Mischhaut und fettige Haut vor schädlicher UV-Strahlung. Sie ist wasserfest und zeichnet sich durch ihren innovativen Zellschutz durch SymUrban™-Wirkstoff aus. Die Sonnen-Lotion enthält kein synthetisches Parfüm, Farbstoffe, Parabene oder Silikone und beinhaltet ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe.